Wiesen-Bocksbart

Tragopogon pratensis L.

Eine Beobachtung eingeben

Karte der Beobachtungen

Rasterkarte im 64tel-MTB-Raster

Erkennen!

Der Wiesen-Bocksbart kommt in Wiesen, Halbtrockenrasen und an sommerwarmen Wegrändern vor. Von den anderen gelb-blühenden Korbblütler ist er leicht durch seine schmalen, lang zugespitzten Blätter zu unterscheiden, die am Blattgrund den Stängel umfassen. Die "Fallschirme" der Früchte besitzen besonders gute Flugeigenschaften: ihre Strahlen sind fedrig und miteinander verbunden.

Wissenswertes!

An den Blütenköpfen des Wiesen-Bocksbarts kann man die Mittagszeit ablesen: sie sind nur vormittags und bei gutem Wetter geöffnet. Der Pflanzenname geht auf den Fruchtstand zurück, der im geschlossenen Zustand an den Bart eines Ziegenbocks erinnert.

Weiterführende Links

Artinformation auf FloraWeb
Steckbrief auf Bayernflora.de

Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) - Foto: © C. & Th. Schneider
Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) - Foto: © C. & Th. Schneider

Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) - Foto: © C. & Th. Schneider
Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) - Foto: © C. & Th. Schneider