Gewöhnlicher Teufelsabbiss

Succisa pratensis Moench.

Eine Beobachtung eingeben

Karte der Beobachtungen

Rasterkarte im 64tel-MTB-Raster

Erkennen!

Teufelsabbiss wächst in feuchten Magerrasen, in Streuwiesen und Flachmooren. Seine blau-violetten, halbkugeligen Blütenköpfe sind noch bis in den September hinein und damit oft als letzte Blüten zu sehen. Aufgrund seiner späten Blütezeit wird Teufelsabbiss durch Herbstmahd gefördert.

Wissenswertes!

Der Name Teufelsabbiss verweist auf den schwärzlichen, kurzen Wurzelstock, der senkrecht wächst und von unten her abstirbt. Nachdem das untere Ende auch noch wie abgebissen aussieht, war dies wohl dem Teufel zuzuschreiben.

Weiterführende Links

Artinformation auf FloraWeb
Steckbrief auf Bayernflora.de

Succisa pratensis (Gewöhnlicher Teufelsabbiss) - Foto: © B. Biel
Succisa pratensis (Gewöhnlicher Teufelsabbiss) - Foto: © B. Biel

Succisa pratensis (Gewöhnlicher Teufelsabbiss) - Foto: © B. Biel
Succisa pratensis (Gewöhnlicher Teufelsabbiss) - Foto: © B. Biel